Hochvolttechniker Michael Roider und Michael Weidinger

Hochvolttechniker: Doppelt hält besser

Gleich zwei Mitarbeiter unseres Standorts Cham, haben vergangene Woche Ihre Prüfung zum „BMW Group Hochvolttechniker“ abgelegt. Werkstattleiter Michael Roider (li.) und KFZ Mechatroniker Michael Weidinger (r.) haben heute Ihre Zertifikate von Filialleiter Jürgen Grunert (mi.) überreicht bekommen.

Wir gratulieren zur bestandenen Prüfung!

Was ist ein Hochvolttechniker?

KFZ-Mechatroniker, bzw. KFZ-Mechatronikerinnen können den Schwerpunkt Ihrer Ausbildung auf System- und Hochvolttechnik legen. Wenn sie diesen Schwerpunkt wählen, werden die Mitarbeiter insbesondere für die Wartung von Elektro- oder Hybridfahrzeugen eingesetzt. Die Aufgaben bestehen zudem aus der Prüfung fahrzeugtechnischer Systeme, Durchführung von Reparaturen und das Rüsten der Fahrzeuge mit Zusatzeinrichtungen, Sonderausstattungen und Zubehörteilen.

Schwerpunkt “Hochvolt”

Der Schwerpunkt wird wie im Dualen System üblich sowohl in der Berufsschule als auch im Ausbildungsbetrieb unterrichtet und ausgebildet. Als drittes Standbein wird das Thema Hochvolt in der überbetrieblichen Ausbildung gebührend gewürdigt.

Das Thema wird immer wichtiger, da die alternativen Antriebe wie Hybridfahrzeuge und Elektrofahrzeuge immer unaufhaltsamer auf den Markt drängen. Nur mit der Zusatzausbildung ist es möglich, diese Fahrzeuge fach- und sachgerecht zu warten und zu reparieren.