Bienenprojekt

Was machen unsere Bienen im Winter?

Aktuell sitzen unsere Bienen in 5 Wabengassen. Das ist ein gutes Zeichen und bedeutet, dass unser Bienenvolk baldmöglichst zu warmen Tagen die ersten Pollenquellen anfliegen werden. In der Regel sind das die Haselnüsse oder die Kornelkirschen.

Bienen im Winter

Im Winter verlassen Bienen ihren Stock mehrere Monate nicht. Sie sitzen stattdessen in einer Wintertraube zusammen um sich so gegenseitig warm zu halten. Die Bienen heizen den Stock auf indem sie mit ihrer Muskulatur zittern, ähnlich wie beim Fliegen. Da dies sehr anstrengend ist, wird die Arbeit in der Traube aufgeteilt. Die Bienen, die außen sitzen heizen den Stock auf und wechseln später in die warme Mitte um sich zu erholen. Von dort kommen die gewärmten Bienen an den Rand und powern sich aus. Natürlich sitzt die wichtigste Biene des Stocks, die Königin den ganzen Winter über in der Mitte der Traube.

Wenn das Bienenvolk keine Brut im Stock hat, lassen sie die Temperatur bis auf zehn Grad Celsius sinken. Wird es ihnen zu kalt, heizen sie ihren Stock innerhalb eines Tages auf bis zu dreißig Grad Celsius auf. Anschließend lassen sie die Temperatur wieder abfallen. Diesen Rhythmus zwischen Heizen und Abkühlen lassen behalten sie solange bei, bis sie wieder Brut in ihrem Stock haben. Das durchgehende Heizen im Winter würde den Bienen nämlich zu viel Energie rauben.

Winterbienen leben übrigens länger als Sommerbienen. Im Sommer werden die Arbeiterinnen nur etwa sechs Wochen alt. Das liegt daran, dass die Sommerbienen mehr fliegen und das Fliegen für Bienen körperlich sehr anstrengend ist. Winterbienen hingegen können bis zu neun Monate (meist August bis April) alt werden, da sie die meiste Zeit ihres Lebens im Stock sitzen und nicht fliegen müssen. Nur an besonders warmen Tagen fliegen sie kurz zum Reinigungsflug aus. Außerdem koten Sie auch außerhalb des Stocks, damit dieser innen sauber bleibt. Zudem ist es sinnvoll, dass die Winterbienen älter werden, denn wenn es zu kalt ist ziehen die Bienen keine Brut mehr auf. Es gibt demnach in den kalten Monaten keinen Nachwuchs. Das Bienenvolk muss deshalb die Zeit bis März überbrücken, bevor ein großer Schwung junger Bienen schlüpft.

Nice to know: Im Winter leben nur Arbeiterinnen. Die Drohnen wurden schon im Spätsommer aus dem Stock geworfen, da diese nur unnötig Futter verbrauchen würden.

Imker im Winter

Im Winter ist es nicht nur bei den Bienen ruhiger, sondern auch bei den Imkern. Kurz vorm Jahreswechsel, im Dezember, war Herr Fleischmann von der Imkerei Fleischmann noch einmal bei unserem Bienenvolk und hat mit Oxalsäure gegen die Varroamilbe behandelt (die sogenannte Restentmilbung). An den ersten warmen Tagen im Februar oder März wird der Bienenstock dann zum ersten Mal wieder geöffnet und es wird nachgeschaut, ob unsere Vögl Bienen noch genug Futter haben. Außerdem wird die Größe des Stocks an die Volksstärke angepasst.

BIENENPROJEKT: WIR FLIEGEN FÜR VÖGL

BMW ist der nachhaltigste Automobilhersteller der Welt. Zu diesem Ergebnis kommt der Dow Jones Sustainability Report 2020 zum wiederholten Male. Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung sind tief in der strategischen Ausrichtung der BMW Group verankert. Auch das BMW und MINI Autohaus Vögl setzt nun ein Zeichen für Nachhaltigkeit und Biodiversität. Am 23. Juli 2021 startete das Bienenprojekt. Das Autohaus Vögl übernimmt die Verantwortung für ein eigenes Bienenvolk mit rund 50.000 Insekten.

“Die Bienen sind vom Aussterben bedroht. Durch unser Bienenvolk wollen wir zeigen, dass wir auf die Natur achten. Aus diesem Grund haben wir ein nachhaltiges Projekt gestartet.” (Franz Vögl)

Mit einem eigenen Bienenvolk, das auf einer grünen idyllischen Fläche nähe des Standortes in Dingolfing lebt, möchten wir unseren Kunden zeigen, dass Nachhaltigkeit und Freude am Fahren wunderbar zusammenpassen. Sobald die Bienen den ersten Honig produzieren, bekommen unsere Kunden beim Kauf eins vollelektrischen BMW oder MINI ein Glas unseres eigenen Honigs geschenkt.

Der Imker Stefan Fleischmann brachte das Vögl Bienenvolk zu seinem neuen Zuhause. Mit Hilfe eines sogenannten Smokers simulierte der Imker einen Waldbrand, woraufhin die Bienen begannen, sich mit Honig vollzusaugen. Der volle Honigbauch macht die Bienen träge und auch weniger stechlustig. Auf diesen Zeitpunkt wartete der Imker und konnte das Bienenvolk gefahrlos in das neue Heim übersiedeln. Steffi Vögl und Alfred Vögl waren bei diesem besonderen Ereignis dabei und haben die neuen Mitarbeiter in Empfang genommen.

Wie es unseren Bienen geht und wie ein Tag für das Bienenvolk aussieht, zeigen wir Ihnen auf unseren Social Media Kanälen: BMW Autohaus Vögl (Facebook) und vöglautomobile (Instagram).

Auch hier auf unserer Website halten wir Sie gerne auf dem Laufenden..

Ihr Team von Vögl Automobile.